Flag de_DE Welcome Center der Technologieregion Karlsruhe

Erfolgreich mit interkulturellen Teams!

Die Veranstaltungsreihe „Im Unternehmen für Unternehmen“ des Welcome Centers der TechnologieRegion Karlsruhe (TRK-Welcome Center) feierte am 14. Februar mit dem Thema „Gewinnung und Bindung internationaler Fachkräfte im MINT-Bereich“ Premiere. Getreu dem Verständnis des TRK-Welcome Centers, in der gesamten Region aktiv zu sein, wurde als Veranstaltungsort die Bühler Bada AG ganz im Süden der TechnologieRegion gewählt. Der Hersteller technischer Kunststoffe passt auch deshalb bestens zum Konzept, weil er MitarbeiterInnen aus 14 verschiedenen Nationen beschäftigt. An der Veranstaltung nahmen verschiedenste Unternehmen aus Bühl, Baden-Baden und aus Stuttgart teil, außerdem internationale Professionals aus Spanien, Vietnam, den Philippinen und der Ukraine.

Andreas Schettler, Vorstand der Bada AG, und Corina Bergmaier, Wirtschaftsförderung Bühl und Mitveranstalterin, begrüßten die Gäste. Zum Auftakt stellte Petra Bender die Services des TRK-Welcome Centers vor und zeigte auf, wie Unternehmen hier bei administrativen Schritten im Rahmen der Einstellung einer internationalen Fachkraft beraten werden. Internationale Fachkräfte können das TRK-Welcome Center ebenfalls zu diversen Fragen aufsuchen – nicht nur hinsichtlich ihrer beruflichen Tätigkeit, sondern auch in Bezug auf Freizeit, Familie und weitere Themen des Lebens in der TRK. „Das Welcome Center unterstützt Menschen in verschiedensten Bereichen des Lebens und Arbeitens“, so Petra Bender.

Jean-Marc Djanhan vom Internetportal „Make it in Germany“ des Instituts der deutschen Wirtschaft gab in seinem Vortrag einen Überblick über die gesetzlichen Bestimmungen. Er ermutigte UnternehmerInnen und Führungskräfte, Personen aus dem Ausland einzustellen und wirkte dabei besonders überzeugend, weil er selbst vor 13 Jahren von der Elfenbeinküste nach Deutschland gekommen ist. Die geladenen Gäste verfolgten angeregt Berichte internationaler Fachkräfte, die über ihre Beweggründe sprachen, nach Deutschland zu kommen und wie sie die hiesige (Arbeits-)Kultur erleben. Zwei Ingenieure aus Spanien erklärten etwa, sie hätten in Deutschland bessere Einstiegschancen als in ihrem Herkunftsland.

Manuela Montesinos vom BEN Europe Institute plädierte für die Schaffung einer Willkommenskultur – und zwar für alle Angestellten, nicht nur für jene aus dem Ausland. Gerade in interkulturellen Teams sei es wichtig, klar zu kommunizieren und sich auf eine Sprache zu einigen. Montesinos berichtete von Erfolgsgeschichten in der Akquise und Bindung internationaler Fachkräfte: Etwa am Beispiel eines Unternehmens mit anfangs 20 deutschen Angestellten, dessen internationale MitarbeiterInnen auch drei Jahre nach der Akquise noch im Unternehmen arbeiten.

Als weiteres Highlight der Veranstaltung wurden die TeilnehmerInnen durch die Produktionshalle der Bada AG geführt, zudem gab es Einblicke in das Labor, wo Kunststoffe auf verschiedene Eigenschaften getestet werden. Ein interaktives Element initiierte zum Abschluss einen regen Austausch zwischen Veranstaltern, ReferentInnen und TeilnehmerInnen. Dabei boten sich ideale Gelegenheiten zum Netzwerken und zum gegenseitigen Kennenlernen.

Die nächste Veranstaltung der Reihe „Im Unternehmen für Unternehmen“ findet am 11.04.2019 bei der feco-feederle GmbH in Karlsruhe statt.

Weitere Informationen finden Sie auch unter welcome.technologieregion-karlsruhe.de

Quelle: Newsletter TechnologieRegion Karlsruhe Nr. 2 Februar 2019

www.technologieregion-karlsruhe.de

Kontakt : presse@technologieregion-karlsruhe.de

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Du kannst diese HTML-Tags und Attribute nutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

fünf × 4 =