Flag de_DE Neue Fördermöglichkeiten für grenzüberschreitende Projekte.

Netzwerkveranstaltung zu „INTERREG V Oberrhein“ am 12. April in Karlsruhe

Eine Informations- und Netzwerkveranstaltung zum europäischen Förderprogramm „INTERREG V Oberrhein“ bieten das Regierungspräsidium Karlsruhe, die Stadt Karlsruhe, der Regionalverband Mittlerer Oberrhein und der Eurodistrikt PAMINA am Dienstag, 12. April, im Kraichgau-Saal des Regierungspräsidiums am Schlossplatz 4 – 6 in Karlsruhe an. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr, die Teilnahme ist kostenlos. Das Programm und das Anmeldeformular sind auf der Internet-Seite des Regierungspräsidiums Karlsruhe (www.rp.baden-wuerttemberg.de) über den Direktlink http://bit.ly/217JOcC zu finden. Anmeldungen sind bis 5. April möglich.

Die Veranstaltung richtet sich an alle, die sich über die Förderbereiche und -bedingungen von „INTERREG V Oberrhein“ informieren möchten, vor allem, wenn sie bereits erste Ideen für ein deutsch-französisches Projekt haben. Dabei werden nicht nur Chancen für mögliche Kleinprojekte im badisch-elsässisch-pfälzischen PAMINA-Raum aufgezeigt, es gibt zudem ein individuelles Beratungsangebot für Antragsteller sowie Möglichkeiten sich zu vernetzen und Erfahrungen auszutauschen.

Deutlich mehr Mittel
Das INTERREG-Programm am Oberrhein fördert in seiner nunmehr fünften Förderperiode von 2014 bis 2020 Projekte im Kooperationsraum Südpfalz, Baden, Elsass und Nordwestschweiz. Mit 109,7 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung stehen deutlich mehr Mittel zur Verfügung als in den Jahren zuvor und bieten somit ein großes Potenzial für die Zusammenarbeit in vielen Handlungsfeldern. Die Themenpalette reicht vom länderübergreifenden Ökosystem- und Artenschutz über umweltbezogene Personen- und Güterverkehrsprojekte sowie Initiativen für mehr grenzüberschreitende Beschäftigung, Marktentwicklung, Forschung und Wissenschaftsvernetzung bis hin zur Steigerung der Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit dem Oberrhein als grenzüberschreitender Region.

Weitere Informationen unter:www.rp.baden-wuerttemberg.de

Quelle : TechnologieRegion Karlsruhe Newsletter Ausgabe N° 3 März 2016

presse@technologieregion-kalrsruhe.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML-Tags und Attribute nutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

fünfzehn − 6 =