Flag de_DE Delegation aus Mertzwiller besucht „PAMINA-Haus“ in Wörth-Maximiliansau – EURODISTRICT PAMINA

 

Delegation aus Mertzwiller besucht „PAMINA-Haus“ in Wörth-Maximiliansau
Am Freitag, den 21. Oktober 2016 besuchte eine Delegation aus dem elsässischen Mertzwiller in Begleitung des Vize-Präsidenten des Eurodistrikts PAMINA, Rémi BERTRAND, eine Einrichtung für das betreute Wohnen in Wörth-Maximiliansau. Die 15-köpfige Gruppe aus Frankreich wurde vor Ort von Dietmar SEEFELDT (erster Kreisbeigeordneter des Landkreises Germersheim), der den Landrat Fritz BRECHTEL vertrat, sowie vom Investor und Betreiber der Wohneinrichtung Peter KONZOK (PAMINA – betreut leben) empfangen. Zunächst standen ein Rundgang über des Gelände und die Besichtigung einer altersgerechten Wohnung auf Programm.

Hintergrund des Besuches in der Südpfalz sind Pläne der französischen Gemeinde, die mit Unterstützung des Départements eine Wohneinrichtung für Senioren errichten wird. Eng eingebunden sind hierbei Bürgerinnen und Bürger, welche sich in einem beratenden Komitee zusammengefunden haben. Durch den Informationsbesuch in Deutschland sollten die Diskussionen zur Einrichtung in Mertzwiller bereichert und ggf. neue Ideen gesammelt werden. Diesen Austausch über die Grenzen hinweg stellte auch Dietmar SEEFELDT bei seiner Begrüßungsrede in den Mittelpunkt. Als Dezernent für Jugend, Soziales und Schule konnte er seinen Ausführungen auch das entsprechende Fachwissen beifügen.

Harald NIER, der Verantwortliche für Senioren beim Landkreis Germersheim, präsentierte im Anschluss an die offizielle Begrüßung das Projekt „Gemeinsam älter werden – zuhause“, ein Konzept des Landkreises Germersheim für altersgerechtere Dorf- und Stadtgemeinschaften. Mit diesem Konzept sollen die offensichtlichen Konsequenzen des demografischen Wandels abgefedert und gleichzeitig attraktive Angebote für Senioren geschaffen werden. Ein ähnliches Ziel verfolgen die Akteure in Mertzwiller. Dementsprechend interessiert zeigten diese sich in der Diskussion, was u.a. in den zahlreichen Nachfragen des Bürgermeisters Jean-Claude STREBLER zum Ausdruck kam.

Ebenso interessant für die Teilnehmer : Die Erfahrungen des privaten Investors KONZOK, der näher auf Kostenstrukturen und Dienstleistungen des betreuten Wohnens einging. Hier wurden zuweilen große Unterschiede zur Vorgehensweise in Frankreich deutlich, die stärker von der öffentlichen Hand und der nationalen Gesetzgebung geprägt ist.

Rémi BETRAND, welcher die Delegation auch in seiner Funktion als Vize-Präsident des Conseil Départemental du Bas-Rhin begleitete, bedankte sich abschließend nicht nur bei den Organisatoren des Besuches, sondern knüpfte auch gleich Kontakte, die einen erneuten Austausch sehr wahrscheinlich scheinen lassen.

Der Eurodistrikt PAMINA organisierte den Informationsbesuch in Wörth-Maximiliansau gemeinsam mit dem Département du Bas-Rhin.

Quelle : www.eurodistrict-pamina.eu

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML-Tags und Attribute nutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

2 × 3 =